Die Eisdielen



Berlin-Mitte


Im Weinbergsweg 21 eröffneten wir im Mai 2011 unsere erste Eisdiele. Im turbulenten Kietz zwischen Torstrasse, Rosenthaler Platz und Kastanienallee pulsiert im Sommer das urbane Leben. Selbst Schlange stehen macht hier gute Laune. Die Eissorten Beratung zur Entscheidungsfindung für das multilinguale Publikum erfolgt in deutsch, englisch oder per Probierlöffelchen.






Anschliessend schlendert man entspannt mit dem Eis in der Hand in den schattigen Park, auf den Spielplatz oder verweilt auf Hockern, Mäuerchen oder Fensterbänken, um anderen Flaneuren beim Schlendern zuzuschaun. 



Berlin-Friedrichshain

Unsere zweite Eisdiele öffneten wir im Frühjahr 2014 in der Niederbarnimstraße 21. Sie ist unsere größte, fast schon ein Eiscafé und man kann wenn es regnet auch drinnen sitzen und einen Kaffee trinken.




















In der ruhigen, Baum bestandenen Verlängerung der Simon-Dach-Straße geht es ziwschen zahlreichen kleinen Läden für den Szenekietz recht beschaulich zu. Nachmittags finden sich hier viele Kietzkinder ein. Der breite Gehweg lädt Künstler jeden alters zum Malen mit Strassenkreide ein. Abends bietet unser Eis das passende Dessert nach dem Besuch eines der vielen benachbarten Restaurants.






  Schöneiche bei Berlin

 
Seit 2016 gibt es Am Goethepark 17a neben unserer Eisküche Eis direkt aus der Eismaschine. Ihr könnt es auf der Bank am Haus oder auf einer der Parkbänke schlecken. Auch hier können junge Künstler den breiten Bürgersteig mit Kreide verschönern oder uns durchs Fenster beim Eis machen zusehen. Nach dem Eis essen lässt es sich auf dem Spielplatz hinterm Haus toben, während die Großen im Park chillen. Wie wäre es anschließend mit einem Ausflug in den kleinen Spreewaldpark. Dort kann man im Sommer Kahn fahren, am Fließ spazieren, Skulpturen bewundern und es gibt einen supertollen großen Naturspielplatz.